Bildungsstreik Soli-Party

Die AG Bildungsstreik Duisburg/Essen veranstaltet diesen Samstag, den 13. März, eine Solidaritätsparty für die Repressionsopfer des Bildungsstreiks.

Während der Bildungsstreik in den Medien weitgehend positiv aufgenommen wurde und Politiker die Proteste in Verständnisbekundungen und Lippenbekenntnissen ertränkten, zeigte die Polizei bei Veranstaltungen oft ein ganz anderes Vorgehen.
Gegen die Bildungsstreikdemonstrationen im Sommer und Winter 2009 in Essen ging die Polizei mit äußerster Härte vor. Wegen des in der Presse sog. „Essener Kinderkessels“, in dem sich über 150 Personen, zum Teil SchülerInnen unter 14 Jahre, befanden, gab es sogar einen Aufklärungsantrag über das Vorgehen der Essener Polizei im Landtag.
Nicht nur das während der friedlichen Demonstration eine Reihe von Personen von Polizisten mit Schlägen und Pfefferspray verletzt wurden, viele werden nun in Gerichtsverfahren zu Geldstrafen verurteilt, um das Vorgehen der Polizei damit im Nachhinein zu legitimieren. Bei den Geschehnissen in Essen handelt es sich leider nicht um Einzelfälle, bundesweit wiederholten sich die Szenen bei Bildungsstreik-Demonstrationen und Räumungen friedlicher Audimax- und Schulbesetzungen.
Dies lässt sich nur mit einer Strategie erklären, die darauf abzielt, durch öffentlich vorgetäuschte Zustimmung der Bewegung den Wind aus den Segeln zu nehmen und gleichzeitig die aktiven Protestierenden auf der Straße mit Kriminalisierung und Polizeigewalt einzuschüchtern.
Traurig, aber wahr. Diese perfide Taktik droht leider aufzugehen. Viele junge SchülerInnen sind traumatisiert und nicht sicher, ob sie sich in Zukunft wieder auf der Straße für ihre Rechte einsetzen werden. In der Öffentlichkeit können, durch die Verurteilungen, die Betroffenen nun als Straftäter dargestellt werden, und hohe Geldstrafen sollen sie von weiterem politischen Engagement abhalten.

Wir wollen dieser perfiden Taktik entgegenwirken durch Aufklärung und Solidarität mit den Betroffenen. Dafür werden wir mit Euch gemeinsam ein Festival im AZ Mülheim feiern. Dort wird es einen Infostand geben, an dem Ihr Material über die Ereignisse bekommt und selbst mit Betroffenen ins Gespräch kommen könnt. Damit wollen wir für Aufklärung sorgen in den kleinen Justizskandalen, die mundtot machen sollen und sonst nie öffentlich bekannt geworden wären. Die Erlöse der Party gehen komplett in die Soli-Kasse der AG Bildungsstreik, die dafür sorgt, dass niemand allein auf seinen Strafen sitzen bleiben muss.

Unser breites Kultur-Programm sorgt dafür, dass der Spaß an diesem Samstag nicht zu kurz kommen wird. Es gibt ein breites Bühnen-Programm mit vier Bands, die sich zwischen alternativem Sprechgesang, PostPunk und Electro bewegen. Wir werden Euch bekochen und im Chill out-Bereich wird es eine kreative Protest-Bastel-Ecke geben. Zwei DJs lassen den Abend bei tanztreibenden Drum and Bass und Electro ausklingen, bis der Morgen kommt.

Samstag 13. März ab 20 h
AZ Mülheim, Auerstr. 51
Eintritt: 4€ Bier ab 1,10€





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: