Archiv für März 2014

Hungerstreik in der JVA-Bochum

Untenstehend dokumentieren wir einen Aufruf zum Protest und zur Solidarität mit dem politischen Gefangenen SADI ÖZPOLAT, der sich seit 36 Tagen in der Justizvollzugsanstalt Bochum mit einem unbefristeten Hungerstreik gegen entwürdigende Leibesvisitationen zur Wehr setzt.

Seine Gesundheit und sein Leben sind mittlerweile stark gefährdet. Er ist innerhalb von 3 Jahren bereits zum dritten Mal aufgrund willkürlicher Maßnahmen im Gefängnis in den Hungerstreik getreten.

Als Zeichen der Solidarität bitten wir euch, diesen Aufruf auf Eure Homepage zu stellen, ihn an Freunde/Bekannte weiterzuleiten und per E-mail und/oder Fax an die Gefängnisleitung der JVA Bochum dafür einzutreten, dass die erniedrigenden Leibesvisitationen gegenüber Sadi Özpolat eingestellt werden.


Update: Sadi Özpolat hat heute, den 5. März 2014, seinen unbefristeten Hungerstreik am 42. Tag beendet. Seine Forderung „Keine Leibesvisitation bei Besuchsempfang“ wurde von Anstaltungsleitung akzeptiert. Es geht ihm den Umständen nach gut. Sadi Özpolat zeigt uns wieder einmal: Wer Widerstand zeigt kann nur gewinnen!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: