United we stand

Als Reaktion auf die starken Repressionen gegen G20-Protestierende haben die Hamburger Strukturen die Soli-Kampagne „United we stand. Summer of restistance – summer of repression – solidarity is our weapon“ ins Leben gerufen. Es wurde eine Website geschaltet, auf der auch schon ein kämpferischer Text erschienen ist: https://unitedwestand.blackblogs.org/

Ein Teil der Kampagne ist auch der Aufurf, für die Bewältigung der Repression zu spenden:
Spendenkonten

für die Verfahren:
Rote Hilfe e.V.
Stichwort G20
IBAN: DE25 2605 0001 0056 0362 39
BIC: NOLADE21GOE
Sparkasse Göttingen

für die Unterstützung der Kampagne vor Ort:
Rote Hilfe e.V.
Ortsgruppe Hamburg
Stichwort: United we stand
IBAN: DE06 2001 0020 0084 6102 03
BIC: PBNKDEFFXXX

Ihr werdet hier mit Sicherheit noch mehr über die Kampagne erfahren. Stay tuned and don‘t forget: Keine Held*innen, keine Abenteuergeschichten. Wer Kontakt mit der Polizei hatte in Hamburg räumt bei sich zu Hause auf und informiert sich bei der Roten Hilfe Ortsgruppe.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: